Online-Seminar „Rechtliche Grundlagen für die medienpädagogische Praxis – Datenschutz, Urheberrecht & Persönlichkeitsrechte“ | 2024

Laptop im Hintergrund, Internet-Weltkugel und Sicherheitsschloss im Vordergrund

In unserem kostenfreien Online-Seminar am Mittwoch, den 08.05.2024 gaben Dr. Stephan Dreyer und Sünje Andresen einen Überblick über das Thema “Rechtliche Grundlagen für die medienpädagogische Praxis”.

In der medienpädagogischen Praxis ist die Frage, was bei der Arbeit mit digitalen Medien rechtlich relevant und erlaubt ist, von großen Unsicherheiten geprägt. Ob es um Datenschutz, Urheber- und Verwertungsrechte, Persönlichkeitsrechte oder Jugendschutzaspekte geht – vielfach erscheint das Recht als Hürde bei der Umsetzung guter medienpädagogischer Praxisprojekte. Das Online-Seminar will mehr Klarheit schaffen und zeigen, dass meist wenige Vorkehrungen genügen, um mit Kindern und Jugendlichen konstruktiv und kreativ mit digitalen Medien arbeiten zu können. Fragen, die Teilnehmende nach dem Kurs beantworten können, sind u.a.: Was muss ich als pädagogische Fachkraft mit Blick auf den Datenschutz berücksichtigen, wenn ich digitale Tools in meine Praxis einbeziehe? Wie kann ich rechtssicher mit Fotos und Videos in Medienprojekten arbeiten, auf denen Kinder und Jugendliche zu sehen sind? Welche Einwilligungen benötige ich und wie und von wem hole ich das Einverständnis ein? Was muss ich bei der Verwendung von Musik, Bildern und Geräuschen wissen und wie können mir gemeinfreie Inhalte oder Creative-Commons-Lizenzen helfen? Welche jugendschutzrechtlichen Aspekte muss ich bei der Verwendung von relevanten Medienangeboten im Hinterkopf behalten?

Das dafür notwendige Hintergrundwissen wurde den Teilnehmenden in Form von kurzweiligen und praxisbezogenen Überblicken über die einzelnen Themen- bzw. Rechtsbereiche vermittelt. Durch die Kenntnis der wichtigsten Aspekte sollen pädagogische Fachkräfte in die Lage versetzt werden, medienpädagogische Konzepte und Arbeitsideen selbständig so zu gestalten, dass den rechtlichen Anforderungen genüge getan ist.

Dr. Stephan Dreyer ist Senior Researcher für Medienrecht und Media Governance am Leibniz-Institut für Medienforschung │ Hans-Bredow-Institut (HBI). Einer seiner Tätigkeitsschwerpunkte ist die interdisziplinäre Begleitung und Erforschung der rechtlichen Rahmung des Aufwachsens von Kindern in digitalen Medienumgebungen. Als Experte in den Schnittbereichen von Kinder- und Jugendmedienschutz, technischen und KI-basierten Ansätzen für Sicherheit, Befähigung und Teilhabe sowie Aspekten des Kinderdatenschutzes untersucht er medienregulatorische und kinderrechtliche Fragestellungen im Angesicht neuer Technologien, Angebotsstrukturen und Nutzungspraktiken.

Sünje Andresen ist wissenschaftliche Mitarbeiterin für Strafrecht und Jugendschutzrecht am Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI). In ihrem Jura-Studium setzte sie ihren Schwerpunkt im Jugendstrafrecht und der Jugendkriminologie und verfolgte dies auch im Referendariat weiter. Ihr Forschungsschwerpunkt am Leibniz-Institut für Medienforschung liegt dabei in der rechtlichen Bewertung von Interaktionsrisiken sowie im Sexualstrafrecht und den hiermit zusammenhängenden Herausforderungen für das Aufwachsen von Kindern in digitalen Umgebungen.

Aufzeichnung

Den Mitschnitt des Online-Seminars können Sie unter folgendem Link abrufen: https://bbb2.minervis.com/playback/presentation/2.3/766531d878a5df075c0fdc5b4f9372332e67deae-1715156671224

Material

Hier finden Sie die Präsentation von Dr. Stephan Dreyer und Sünje Andresen zum Download:

Online-Seminar „Rechtliche Grundlagen für die medienpädagogische Praxis – Datenschutz, Urheberrecht & Persönlichkeitsrechte“ | 2024

Laptop im Hintergrund, Internet-Weltkugel und Sicherheitsschloss im Vordergrund
Nach oben scrollen