Genderkompetenz

Ausgehend von geschlechtsbezogenen Diskriminierungen in einer Gesellschaft, entwickelte sich die Strategie des Gender Mainstreaming, bei der vor allem die Aufhebung der Benachteiligung von Frauen als Zielvorgabe formuliert wurde. Um aber überhaupt diese Ungleichbehandlungen wahrnehmen zu können, ist eine spezifische geschlechtsbezogene Sensibilität in den Bereichen Chancengleichheit, Anti-Diskriminierung und Wissen um geschlechtsbezogene Spezifika notwendig. Zudem postuliert Gender Mainstreaming konkrete Ziel- und Handlungsvorgaben, um geschlechtsbezogene Benachteiligungen abzubauen. All diese gebündelten Fähigkeiten, d.h. die Sensibilität, das Wissen und Handeln in Bezug auf Gender, werden als Genderkompetenz bezeichnet.

« Zurück zum Glossar
Kategorie: