Xenophobie

Xenophobie wird als Angst vor Fremdartigem bezeichnet, die letztlich in Fremdenfeindlichkeit mündet. Als Ursache für Xenophobie werden unterschiedlichste psychologische, sozio-kulturelle, evolutions-theoretische und ökonomische Erklärungsmodelle bemüht. Einige dieser Erklärungsversuche schätzen Xenophobie, aus Evolutionsgründen, sogar als überlebenswichtig ein. Moderne Theorien gehen dagegen von einem integrativen, multikulturellen, multireligiösen, multi-ethnischen Konzept von Gesellschaft aus. Daher wird Xenophobie in letzter Zeit zunehmend problematisiert, da sich Fremdenfeindlichkeit meist sehr konkret in Vorurteilen gegenüber bestimmten Ethnien, Kulturen oder Religionen äußert. Aus diesem Grund hat sich weitgehend der wesentlich trennschärfere Begriff „Rassismus“ etabliert, der weniger das diffus Fremdartige in den Vordergrund stellt, sondern massive, inhumane, konkret zu benennende Vorurteile gegenüber Ethnien, Kultur- und Religionsgemeinschaften.

« Zurück zum Glossar
Kategorie: