Transsexualität

Bei transsexuellen Menschen steht primär das irritierende Gefühl im Vordergrund, „in einem falschen Körper“ zu leben. Dieses ursächlich vielfältige Gefühl äußert sich bereits in der Kindheit und verstärkt sich im Laufe der Pubertät. Trotz aller biologischen Komponenten ist der bessere Begriff eigentlich „Transidentität“, da sich all diese Prozesse nicht nur auf die Entwicklung primärer Geschlechtsmerkmale beziehen, sondern vor allem auf den gesamten Verlauf der Identitätsbildung. Oft besteht daher bei transidenten Personen der Wunsch, ein anderes Geschlecht durch hormonelle Medikation und Operation anzunehmen. Begleitet wird die Geschlechtsumwandlung dann idealerweise durch kontinuierliche psychologische Betreuung.


“Coming Out” – a stop motion short about a trans kid.
« Zurück zum Glossar
Kategorie: