Medienwirkung

Seit vielen Jahren bieten verschiedene Theorien sich widersprechende Hypothesen bezüglich der Wirkung des Konsums gewalthaltiger Medien an. Vielfach gehen diese Theorien von einem einfachen, funktionalistischen Ursache-Wirkungs-Mechanismus aus, der empirisch als widerlegt gilt. Komplexere Theorien argumentieren mit mehrdimensionalen, wechselseitigen Zusammenhängen, die auch situative und biografische Komponenten berücksichtigen. Einfache, universelle Aussagen über generelle Medienwirkungen sind daher wissenschaftlich nicht haltbar. Grundsätzlich wird aktuell davon ausgegangen, dass Medien, neben weiteren Sozialisationsfaktoren, vor allem eine gewisse Wirksamkeit bezüglich der Meinungsbildung besitzen. Ob sich allerdings daraus individuelles, konkretes Handeln im Einzelfall ableiten lässt, ist mehr als strittig.

« Zurück zum Glossar
Kategorie: