Medienhandeln

Der Begriff Medienhandeln rückt den Fokus auf das aktive Handeln von Kindern und Jugendlichen im Umgang mit Medien. Nicht Benutzungsdauer oder technische Fertigkeiten im Umgang mit einem bestimmten Mediengerät sind hierbei von primärerer Bedeutung, entscheidend ist vielmehr der inhaltliche Aspekt ihrer Medienaktivitäten. Konkret ist daher die Frage wichtig, wie, warum, mit welcher Intention und welchen Konsequenzen sie Medien einsetzen. Studien deuten darauf hin, dass das Medienhandeln von Kindern und Jugendlichen im Wesentlichen von sozio-ökonomischen Faktoren, dem Alter, dem Geschlecht, dem familiären Umfeld, der Peer-Group und der schulischen Bildung beeinflusst wird.

« Zurück zum Glossar
Kategorie: