Media Meshing

Wird parallel zur Nutzung eines Mediums ein weiteres Medium genutzt, um ergänzende Informationen und Dienste zu dem jeweiligen Medieninhalt zu erhalten, wird dies als Media Meshing bezeichnet. Beispielsweise wird bei der Rezeption von Fernsehsendungen immer häufiger zeitgleich dazu im Internet gesurft, um zusätzliche Informationen zu dem gerade Gesehenen zu erhalten. Es entwickelt sich damit ein stetig wachsender, dynamischer Verschmelzungsprozess zwischen den Medien. Deshalb versuchen vermehrt klassische Fernsehsender mittels Media Meshing ihre linearen Programmangebote attraktiver zu gestalten und die Zuschauenden stärker an ihre jeweiligen Sender zu binden. Konkret ist eine dieser Maßnahmen das sogenannte HbbTV (Hybrid Broadcast Broadband TV), bei dem Fernsehsender ihre Internetangebote wie Informations-Dienste, Chats, Gewinnspiele und Mediatheken in ihr normales, zeitlich linear ablaufendes Fernsehprogramm integrieren. Grundvoraussetzungen, um überhaupt HbbTV nutzen zu können, sind ein internetfähiges, modernes HbbTV-taugliches Fernsehgerät und eine schnelle Internetverbindung.

« Zurück zum Glossar
Kategorie: