E-Learning

Beim E-Learning werden Lerninhalte mittels elektronischer oder digitaler Medien dargeboten. Dieser Aneignungsprozess von Wissen kann im einfachsten Fall lediglich über Software (Lernprogramme, Lernspiele, Simulationsspiele etc.) oder audiovisuelles Material (Videos, Podcasts etc.) erfolgen. Hierbei arbeiten sich die Lernenden ausschließlich an den Vorgaben der Software oder dem digital Präsentierten ab. Des Weiteren kann der Wissenserwerb aber auch via internetbasierter Kommunikation im wechselseitigen Dialog zwischen den lehrenden und lernenden Personen ablaufen, wobei der Grad und die Intensität der Kommunikation variieren können. Das Spektrum bewegt sich dann vom einfachen Austausch über E-Mails bis hin zu Internetkonferenzen und komplexen Online-Seminaren.

Eindeutige Vorteile des E-Learnings sind die zeitliche und räumliche Flexibilität und die Möglichkeit der attraktiven Präsentation von Lerninhalten – optisch und akustisch. Herausforderungen beim E-Learning sind, neben technischen Voraussetzungen und hohen Anforderungen an die Selbstdisziplin, vor allem die fehlende „face-to-face“-Interaktion und die mangelnde emotionale Bindung, die sich motivationshemmend auswirken können.

« Zurück zum Glossar
Kategorie: