Drittes Geschlecht

Seit dem 01. Januar 2019 gibt es in Deutschland offiziell das Dritte Geschlecht neben den bereits existierenden Kategorien männlich und weiblich. Als ‚divers‘ können sich ausschließlich intergeschlechtliche Menschen eintragen lassen, also Personen, deren biologischen Geschlechtsmerkmale weder eindeutig männlich oder weiblich sind (in Deutschland werden jährlich ca. 150 intergeschlechtliche Kinder geboren). Kritisiert wird an dieser Einteilung unter anderem, dass soziale Faktoren des Geschlechts ausgeblendet werden – Personen, die sich nicht in das binäre System von Mann oder Frau einordnen wollen oder können, dürfen die Kategorie des Dritten Geschlechts nicht in Anspruch nehmen. Dennoch wird die Einführung der dritten Kategorie als ein erster Schritt in Richtung gendersensible Gesetzgebung gesehen.

« Zurück zum Glossar
Kategorie: