Allgemein, Genderpädagogische Medienprojekte, Kurs #gender, Modul 5, Projekte

Die Medien und ich – Mädchen und Jungen stärken in ihrer Medienkompetenz

Das Projekt in einem Satz

Eine kleine Reise durch das „Chaos im Netz“, in der Mädchen und Jungen sich aktiv mit der eigenen Mediennutzung auseinandersetzen, sich bewusst machen, was sie warum wie oft und aus welchen Beweggründen nutzen, sowie was sie eigentlich dürfen und was nicht und wie sie sich schützen können – mit lustigem Fotoworkshop zu genau diesem Thema.

Collage der Ergebnisse des Fotoworkshops.

Ziele

  • Reflexion der eigenen Mediennutzung
  • Reflexion des Freizeitverhaltens (Verschwimmen der Grenze on-/offline)
  • Auseinandersetzung mit der geschlechtsbezogenen Mediennutzung
  • Förderung von Recherchekompetenz
  • rechtliche Hintergründe kennenlernen und Handlungskompetenzen in Bezug auf den eigenen Schutz entwickeln
  • Fotografie-Basics erlernen

Zielgruppe und Beteiligte

  • 18 Schüler*innen einer 5. Klasse Mittelschule (11 Mädchen, 7 Jungs) im Alter von 10-11 Jahren, 2 JaS-Fachkräfte, 1 Lehrkraft

Projektablauf und Methoden

  • 1 Projekttag mit 6 Unterrichtsstunden, sowie 1 Schulstunde zur Projektpräsentation (Foto-Vernissage)
  • Eingesetzte Methoden: Medienmensch, Foto-Workshop, Internetrecherche
Ein gezeichneter Medienmensch.

Projektrahmen

  • pädagogisches Klassenprojekt im Rahmen der Jugendsozialarbeit an Schulen (Präventionsprojekt)

Eingesetzte Medien

  • eigene Smartphones, Tablets, Laptop, Beamer, DVD, Spiegelreflexkamera

Links und Material


Autorin: Valentina Hartl, Dipl.-Sozialpädagogin (FH), zertifizierte Sozialkompetenztrainerin (INPUT), systemische Beraterin  (i. A.)

Ein Projekt von: Valentina Hartl – Medien_Weiter_Bildung #gender 2020