Medien_Weiter_Bildung #resilienz

Logo des Blended-Learning-Kurses Medien_Weiter_Bildung #resilienz

Blended-Learning-Kurs mit dem Schwerpunkt Resilienzförderung

Kriegsberichte im Livestream, Aufrufe zum Klimaschutz auf Social Media, Verschwörungsmythen via Messenger – gesellschaftliche Krisenthemen begegnen Kindern und Jugendlichen tagtäglich in den Medien. Das kann je nach Entwicklungsstand und Medienhandeln für junge Menschen ziemlich herausfordernd, stressig oder sogar belastend werden. Unterdessen befinden sich Jugendliche selbst in der krisenhaften Zeit der Adoleszenz, in der es um Identitätsfindung und Persönlichkeitsentwicklung geht. Dabei nutzen junge Menschen auf dem Weg vom Kind zum Erwachsenen digitale Medien als Ressourcen zur Orientierung und zur Bearbeitung von Entwicklungsaufgaben. Wie können pädagogische Fachkräfte ihre Zielgruppen in krisenhaften Zeiten mit medienpädagogischer Arbeit unterstützen? Resilienz im Umgang mit globalen und persönlichen Krisen in Verbindung mit der Förderung von Medienkompetenz – darum geht es beim Blended-Learning-Kurs Medien_Weiter_Bildung #resilienz.

Fokus medienpädagogisches Praxisprojekt

Der Kurs nimmt Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 19 Jahren in den Fokus. Die Weiterbildung ist praxisorientiert und ermöglicht pädagogischen Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe, in verschiedenen Online- und Offlineformaten ihre medienpädagogische Kompetenz aus- und weiterzubilden. Der Schwerpunkt des Kurses liegt in der Entwicklung und Durchführung eines medienpädagogischen Praxisprojektes im eigenen Arbeitsbereich. Damit verbunden ist die Auseinandersetzung mit den medienpädagogischen Rahmenbedingungen in der jeweiligen Einrichtung.

Fragestellungen des Kurses

  • Welche Ziele verfolgt die handlungsorientierte Medienpädagogik?
  • Welche Haltung habe ich als pädagogische Fachkraft zu Medien und Medienpädagogik?
  • Wie nutzt meine Zielgruppe Medien und wie kann ich beim souveränen Medienumgang unterstützen?
  • Wie kann ich meine Zielgruppe stark machen beim kritischen und aktiven Umgang mit gesellschaftlichen Krisenthemen in den Medien?
  • Wie kann das politische Engagement von Kindern und Jugendlichen über digitale Medien gefördert werden?
  • Welche medienpädagogischen Angebote eignen sich zur Stärkung von Jugendlichen in der krisenhaften Zeit der Adoleszenz?
  • Wie plane ich ein medienpädagogisches Praxisprojekt für meine Zielgruppe?
  • Welche rechtlichen Grundlagen wie Datenschutz, Urheberrecht und Persönlichkeitsrecht gilt es dabei zu berücksichtigen?

Eckdaten

Zeitraum: März 2023 bis November 2023

Kursablauf: Blended-Learning-Kurs, bestehend aus Präsenz- und Onlinephasen.

Präsenztage:

  • 24. März 2023: Kursauftakt 
  • 27. April 2023: Medienpädagogische Praxis Tag 1
  • 28. April 2023: Medienpädagogische Praxis Tag 2 (optional)
  • 07. Juli 2023: Themenschwerpunkt Resilienz 
  • 17. November 2023: Kursabschluss

Ort: Medienzentrum München des JFF, Rupprechtstraße 29, München

Online-Phasen: Selbst- und Gruppenlernen (Multimediale Lerninhalte, Online-Seminare, etc.), individuelles E-Coaching

Online-(Zeit)Aufwand: ca. acht Stunden im Monat und Bereitschaft zum eigenständigen Arbeiten

Wissenschaftliche Begleitung: dieser Kurs wird von der Abteilung Forschung des JFF evaluiert

Durchführung Praxisprojekt: Juli 2023 bis November 2023

Technische Voraussetzungen: Laptop, PC oder Tablet, stabile Internetverbindung, Kopfhörer mit Mikrofon/Headset

Kursgebühr: kostenfrei

Zertifikat: bei erfolgreich abgeschlossener Kursteilnahme

Kursleitung: Laura Michalowski und Sophia Mellitzer (JFF) – info@medien-weiter-bildung.de

Anzahl Teilnehmer*innen: bis zu 20 Personen

Anmeldeschluss: 15. März 2023

Bei Fragen/Unterstützungsbedarf (z. B. im Hinblick auf Barrierefreiheit oder bestimmtes Essen), kontaktieren Sie uns gerne.

Anmeldung

    Bitte beantworten Sie die folgenden vier Fragen:


    crossmenu
    linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram