Online-Seminar „Einfache Sprache, Sprachförderung & Medienpraxis“

Was ist einfache Sprache? Wie kann sie angewendet werden? Und wie können Projekte in der Praxis gestaltet werden? 

In unserem Online-Seminar am Dienstag, den 15. Juni 2021, von 14.00 bis 15:30 Uhr führten Nadine Kloos und Kati Struckmeyer in die Grundlagen der Einfachen Sprache und Sprachförderung ein und gaben Beispiele für die Anwendung in der pädagogischen Praxis für medienpädagogische Projekte. Die Teilnehmer*innen konnten den Einsatz Leichter Sprache und deren Regeln praktisch im Workshop ausprobieren und gemeinsam diskutieren.

Nadine Kloos ist wissenschaftliche Mitarbeiterin von Flimmo am JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis.

„Einer meiner Arbeitsschwerpunkte ist es, für die Zielgruppe Eltern Texte rund um Medien, die Medienaneignung von Kindern und Medienerziehung zu schreiben. Dazu gehört auch, komplexe Themen und Theorien herunter zu brechen – und damit, die wissenschaftliche in eine ‚verständliche‘ Sprache zu ‚übersetzen‘. Das gelingt nur, indem ich eine Sprache verwende, die die Fähigkeiten und Fertigkeiten der jeweiligen Zielgruppe in Rechnung stellt. Hier finde ich das Konzept der ‚Leichten Sprache‘ hilfreich – es bietet Inspiration einerseits und handfestes Regelwerk andererseits Informationen, geschrieben wie gesprochen, entsprechend aufzubereiten.“

Nadine Kloos
Portrait: Nadine Kloos lächelt in die Kamera.

Kati Struckmeyer ist derzeit verantwortliche Redakteuerin von der merz | medien + erziehung am JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis.

„Ich war viele Jahre in der praktischen Medienarbeit tätig, habe vor allem mit Kindern gearbeitet, dabei viel mit Kindern mit Migrationshintergrund und Kindern aus geflüchteten Famililen. Da waren das Fördern von Sprache und das Schaffen von Sprechanlässen immer im Vordergrund. Ein Modellprojekt habe ich außerdem geleitet, in dem es um die Potenziale aktiver Medienarbeit zur Sprachförderung ging und dazu auch ein Buch publiziert.“

Kati Struckmeyer
Portrait: Kati Struckmeyer lächelt in die Kamera.

Aufzeichnung des Online-Seminars


Weiterführende Materialien

Hier finden Sie die Präsentationen von Nadine Kloos und Kati Struckmeyer zum Download:

Online-Seminar „Rechtliche Grundlagen für die medienpädagogische Praxis"

Im pädagogischen Alltag und bei medienpädagogischen Praxisprojekten sind Themen wie Datenschutz, Urheberrecht, und Persönlichkeitsrechte ein entscheidendes Fundament der Arbeit.

Aber wie werden sie in der pädagogischen Praxis umgesetzt? Wie ist das mit dem Jugendschutz im Internet? An welchen Regelungen sollte ich mich als Fachkraft orientieren?

Im kostenfreien Online-Seminar am Mittwoch, den 30. Juni 2021, um 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr führte Britta Schülke in die rechtlichen Grundlagen der medienpädagogischen Praxis ein und gab Tipps, welche rechtlichen Grundlagen bei der Planung von medienpädagogischen Projekten mit Kindern und Jugendlichen beachtet werden müssen.

Britta Schülke ist Volljuristin und Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS) Nordrhein-Westfalen e.V. 


Link zur Aufzeichnung

Über folgenden Link gelangen Sie zur Aufzeichnung des Online-Seminars:

https://bbb2.minervis.com/playback/presentation/2.3/766531d878a5df075c0fdc5b4f9372332e67deae-1625039974280

Weiterführende Materialien

Hier finden Sie das Handout von Britta Schülke zum Download: